kolipri

leider kenn ich nicht immer den genauen zusammenhang....


vorweg: ich will erstmal kein alk mehr trinken, hab kein bock, auf en ernsthaftes akliproblem.

so mein traum:

" ich bin in die disco gefahren in der ich arbeite. ich wollte privat dort sein,party machen. mein weg führte direkt zur toilette, ich pakcte meine flasche rotwein und tranke sie fast leer. ich war stunden auf der toilette. aber das hat keiner bemerkt, weil ja auch niemand da war der auf mich gewaretet hatte. ich bin dann raus und hab meine kolegen "hallo" gesagt. den alk hab ich gar nich bemerkt, aber ich dachte ich stink volle arg. ich hab dann ne freundin getroffen, die hab ich gferagt ob sie mich heimfahren könnte, weil ich dürfte nich mehr auto fahren. hm... und dann bin ich da rum gerannt und hab leute gefragt ob die mich heim fahren könnten. ...."
---------------------------------------------------------------

".... ich bin bei meinem freund, das aussieht etwas wie bei mir. ich hab den druck, den unendlichen druck. es will raus, dass in mir dirnnen. ich bin selber schuld. der mitbewohner sieht mich. ich muss mich beeilen. renn zu miene schriebtisch, schneller, er darf es nich sehn. ich greif nach meine messer, schnell bin ich in mein bad geflüchtet.
ich denke nicht mehr. ich weiß nicht warum, ich weiß nur das es passiern muss. jetzt.
ich ram das messer in meinen arm. nochmal, ich spüre nichts. ich sehe kein blut. noch mal.
ich muss mich beeilen, nicht das er es mitbekommt und schimpft. ich krempel meine pulli so schnell wie möglich runter. und geh aus dem bad.... "


-------------------------------

".... ich bin in einer stadt, es ist nacht. mein freund fährt mit dem auto weg, er sieht mich nicht. ich will ihm nach laufen. hab aber keine chance. ich sehe einen bus, ich steige ein. der bus fährt hinter meinem freund her. doch plötzlich biegt mein freund ab, der bus fährt weiter gerade aus.

ich denke: nächste haltstelle raus.

der bus hält nicht. fährt und fährt. aus der stadt raus.
ich frage eine frau die bei mir sitzt, wann wir halten. sie: "wir halten erst wieder in 3 stunden! " - schock- ich muss raus. ich laufe vor zum busfahrer. der bärtige mann sagt das selbe, erst in 3 stunden. ich bettle ihn an das er doch nur schnell anhalten soll.
erhält nicht an.
er steht auf- der bus fährt weiter- er kommt auf mich zu.
er packt mich. wirft mich auf den busboden. fast mich überall an. überall sind seine hände. ich schreie. schlage ihn. er greift mich immer fester.
keiner hilft mir. die anderen sitzen da und sehen mich nicht.

.... "